Info zur Gehegewahl

Ich gebe Nager nicht in jedes Gehege ab. Mir ist sehr wichtig, dass das Gehege passend zur Tierart gewählt wird, oder wenn das Gehege bereits vorhanden ist eben die passende Tierart zum Gehege.

Wie bereits in den Abgabebedingungen steht, möchte ich VORAB ein Foto vom Gehege mit den Maßen und einem Zettel mit dem aktuellen Datum drauf per Email bekommen. Es braucht dazu nicht eingerichtet sein. Grundsätzlich sollte ein Gehege frühestens am Tag vor dem Einzug des/der Tiere eingerichtet werden.

hamster-113069_1280.jpg

Gitterkäfig: Ich gebe Nager keinesfalls in Gitterkäfige ab. Das ist völlig unabhängig von Größe, Höhe oder Gitterabstand.

Gitter sind nicht gut aus mehreren Gründen:

Beim Nagen brechen häufig die Zähne ab und/oder es kommt zu Zahnfehlstellungen oder lockeren Zähnen.

Viele Nager vergiften sich auch am durch den Speichel entstehenden Rost (auch wenn das Gitter beschichtet ist). Abgeschabte Stellen am Schnäuzchen sind Pilzanfällig oder bekommen Abszesse. Auch das daran hoch klettern ist nicht ungefährlich bzw. das herunter fallen. Auch kann der Nager sich dabei Krallen ausreißen. 

Ich habe schon Rennmäuse gesehen mit deformierten Nasenrücken durch den dauernden Gitterdruck und einen Hamster mit Schwer verletztem Auge durch abstehende Gitter-Beschichtung.

Was für dich als Nagerbesitzer eventuell eine größere Rolle spielt ist, dass Viele Nagerarten sehr enthusiastische Buddler sind, und Streu vermischt mit Kot etc. gerne mal im Weiten Umkreis ums Gehege verteilt werden.

Hamster hinter abgenagten Gitterstäben. Weder für den Hamster noch für den Halter positiv

Glasbecken oder Holzgehege mit Glas mit flachem Gitterdeckel/Drahtdeckel oder Holz/Glas Aufbau:

Meine Bevorzugt Gehegeart für Rennmäuse. 

Vorzüge: Kein Streu fliegt heraus, man kann hoch einstreuen, die Nager sind besonders schön zu beobachten und ein guter Schutz vor Zugluft ist gegeben.

Für Rennmäuse sollte ein einfacher Gitterdeckel oder ein Holzrahmen mit Volierendraht die Flucht verhindern.

Für Dsungaren und Goldhamster darf gerne ein Aufbau aus Holz für mehr Platz sorgen. Auch beim Aufbau ist auf Gitter durch das eine Hamsternase passt zu verzichten. Optimalerweise Volierendraht mit max. 0,5cm Abstand
Für Rennmäuse sind Aufbauten wegen Einzelrevierbildung eher zu vermeiden.

 

Schiebetüren-Terrarium:

Terras sind für Rennmäuse kaum geeignet. Selbst mit hoher Einstreukante neigen Renner dazu, alles an Streu vor die Türen zu häufen.

Für Hamster sind Terras prima geeignet. Bevorzugt mit hoher Streukante. Bei normaler Streukante kann man eine große Buddelbox anbieten. 

Geeignet sind Vollglas-Terrarien mit ausreichend Belüftung. Das bieten nicht alle.

Es gibt tolle Holz-Terrarien die eigentlich für Reptilien sind. Die Holz-Terras können gut lackiert werden, auch farblich ans Zimmer angepasst. Außerdem können Belüftung, Etagen, Beleuchtung optimal auf die Bedürfnisse des Tieres und die eigenen Wünsche angepasst werden.

Gerne sende ich Links zu gut geeigneten Gehegen.

Hier geht es in meinen Shop
artgerechtes Futter, Bücher ...